09. Mai 2012 19:05

Keine Einigung in Athen  

EZB-Direktor: "Griechen raus aus Euro"

EZB droht mit Stopp der Zahlungen
n Wahlsieger will Schulden nicht zahlen.

EZB-Direktor: "Griechen raus aus Euro"

In Griechenland werden die Töne immer schriller. Alexis Tsipras, „Showman“ der radikalen Linken, verfasste gestern einen brisanten Brief an die EU-Kommission und die Europäische Zentralbank (EZB): Er will das Sparprogramm der Griechen nichtig erklären. Und er tritt für einen sofortigen Stopp der Schuldenrückzahlungen ein.

Dramatisch
Postwendend kam die dramatische Replik vonseiten der EZB. Deren Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen sprach erstmals von einem Euro-Aus für die Griechen. Griechenland könne keinesfalls mit einer Bereitschaft der EZB rechnen, das Sanierungsprogramm neu zu verhandeln: „Die Griechen haben es selbst in der Hand, über den Verbleib des Landes in der Euro-Zone zu bestimmen.“ So konkret wurde ein „Ausstiegs-Szenario“ seitens der EZB noch nie thematisiert. Gleichzeitig drohten auch Deutschlands Kanzlerin Merkel und ihr Außenminister Westerwelle mit dem Aus für weitere Hilfszahlungen. Westerwelle: „Wenn Griechenland den Reformkurs beendet, gibt es keine weiteren Zahlungen!“

Heute neue Hilfszahlungen in der Höhe von 4,2 Mrd. €
Tatsächlich droht den Griechen mit 1. Juli die Pleite. Denn sie benötigen unbedingt die für Ende Juni geplante nächste Hilfs-Tranche der EU über sagenhafte 31 Milliarden Euro.

Die Auszahlung dieser Summe ist aber definitiv an die Bedingung geknüpft, dass die neue Regierung in Athen vor Ende Juni Sparmaßnahmen in der Höhe von 11,5 Milliarden Euro beschließt. Davon kann derzeit keine Rede mehr sein – Griechenland steuert auf Neuwahlen Mitte Juni zu.

Trotzdem erhält Griechenland heute von der EU eine Hilfszahlung in der Höhe von 4,2 Milliarden Euro aus dem Rettungsschirm.

Die Milliarden retten die Griechen über den Mai.

Parlamentswahl in Griechenland

Zombie-Alarm bei der Dragon-Con 1/132

Zombie-Alarm bei der Dragon-Con

Unruhen in Pakistan 2/132

Unruhen in Pakistan

Gaterode-Dusche sorgt für nasses Interview 3/132

Gaterode-Dusche sorgt für nasses Interview

Tausende feiern beim Burning Man 4/132

Tausende feiern beim Burning Man

Süßes schwarzes Tiger-Baby versucht böse auszusehen 5/132

Süßes schwarzes Tiger-Baby versucht böse auszusehen

Papst hat wieder mal Wind-Probleme 6/132

Papst hat wieder mal Wind-Probleme

Verregneter Karneval in Notting Hill 7/132

Verregneter Karneval in Notting Hill

Tolle Aussichten beim Beach Volleyball in China 8/132

Tolle Aussichten beim Beach Volleyball in China

Hündin füttert Tiger-Babys 9/132

Hündin füttert Tiger-Babys

Spektakuläre Zirkus-Show in China 10/132

Spektakuläre Zirkus-Show in China

Akrobatisches Trampolinspringen in Südafrika 11/132

Akrobatisches Trampolinspringen in Südafrika

Weihnachtsmann macht Urlaub in Ostdeutschland 12/132

Weihnachtsmann macht Urlaub in Ostdeutschland

Tiger bei der Körperhygiene im Zoo in Münster 13/132

Tiger bei der Körperhygiene im Zoo in Münster

Synchronschwimm-EM in Berlin 14/132

Synchronschwimm-EM in Berlin

Der Ätna spukt wieder Lava 15/132

Der Ätna spukt wieder Lava

Verspielter Baby-Leopard in Sri Lanka 16/132

Verspielter Baby-Leopard in Sri Lanka

Panda-Nachwuchs in chinesischem Zoo 17/132

Panda-Nachwuchs in chinesischem Zoo

Traumhafter Sonnenuntergang in Cabopino (Spanien) 18/132

Traumhafter Sonnenuntergang in Cabopino (Spanien)

Aufregung um Hahnenkampf in Manila 19/132

Aufregung um Hahnenkampf in Manila

Kunstwerke werden in New York an Wände projeziert 20/132

Kunstwerke werden in New York an Wände projeziert

Drop your Pants-Day in den USA 21/132

Drop your Pants-Day in den USA

Grumpy Cat nimmt Millionen ein 22/132

Grumpy Cat nimmt Millionen ein

Freizeitspaß? 23/132

Freizeitspaß?

Protest gegen den Gaza-Krieg 24/132

Protest gegen den Gaza-Krieg

Karnival in Port-au-Prince 25/132

Karnival in Port-au-Prince

Eisbär sucht Abkühlung 26/132

Eisbär sucht Abkühlung

Geparden-Drillinge auf Entdeckungstour 27/132

Geparden-Drillinge auf Entdeckungstour

Santa Claus-Weltkongress in Kopenhagen 28/132

Santa Claus-Weltkongress in Kopenhagen

29/132

"Tokyo Midtown Meets Godzilla"

Lusterputz im Wiener Rahaus 30/132

Lusterputz im Wiener Rahaus

Tag der Schlange in Indien 31/132

Tag der Schlange in Indien

Jubiläum 32/132

Jubiläum

Manhattanhenge 33/132

Manhattanhenge

Küken auf der Waage 34/132

Küken auf der Waage

35/132

"Hai-Attacke"

Spektakulär 36/132

Spektakulär

Neymar Superstar 37/132

Neymar Superstar

Feierlichkeiten 38/132

Feierlichkeiten

Känguruh 39/132

Känguruh "to go"

Mega-Klo 40/132

Mega-Klo

Kampf für vegane Ernährung 41/132

Kampf für vegane Ernährung

Bärtiger Nachwuchs 42/132

Bärtiger Nachwuchs

Mittelalter-Fest 43/132

Mittelalter-Fest

Fastenmonat 44/132

Fastenmonat

World Pride 45/132

World Pride

Bade-Vergnügen 46/132

Bade-Vergnügen

Mars-Selfie 47/132

Mars-Selfie

WM-Fieber 48/132

WM-Fieber

Kurioser Brauch 49/132

Kurioser Brauch

Hitze 50/132

Hitze

Süßer Nachwuchs 51/132

Süßer Nachwuchs

Sonnenuntergang 52/132

Sonnenuntergang

Selfie-Versuch 53/132

Selfie-Versuch

Spektakulär 54/132

Spektakulär

Tolle Performance 55/132

Tolle Performance

Brasilien-Fieber 56/132

Brasilien-Fieber

Planschbecken 57/132

Planschbecken

Müdes 58/132

Müdes "Kätzchen"

Berühmtes Ohr 59/132

Berühmtes Ohr

Trainingseinheit 60/132

Trainingseinheit

Schmutzige Feier 61/132

Schmutzige Feier

Konflikt 62/132

Konflikt

Unwetter 63/132

Unwetter

Große Geste 64/132

Große Geste

Slutwalk 65/132

Slutwalk

Sommer 66/132

Sommer

Erholung 67/132

Erholung

Spektakuläre Aussicht 68/132

Spektakuläre Aussicht

Konflikt 69/132

Konflikt

Urlaubsstimmung 70/132

Urlaubsstimmung

Proteste 71/132

Proteste

Generalaudienz 72/132

Generalaudienz

Heiße Show 73/132

Heiße Show

Wassertherapie 74/132

Wassertherapie

Nachwuchs 75/132

Nachwuchs

Romantisch 76/132

Romantisch

Gelenkig 77/132

Gelenkig

Beschäftigung 78/132

Beschäftigung

Vorfreude 79/132

Vorfreude

Russischer 1. Mai 80/132

Russischer 1. Mai

Festival 81/132

Festival

Präsidenten-Jet von unten... 82/132

Präsidenten-Jet von unten...

Air Force One: Ansicht von unten 83/132

Air Force One: Ansicht von unten

Tintenfinger 84/132

Tintenfinger

Tornado 85/132

Tornado

Flaschenkind 86/132

Flaschenkind

Akrobatisch 87/132

Akrobatisch

Abkühlung 88/132

Abkühlung

Aufregung 89/132

Aufregung

Tag der Mutter Erde 90/132

Tag der Mutter Erde

Pinker Dürer-Hase 91/132

Pinker Dürer-Hase

Vollmondnacht in Tokio 92/132

Vollmondnacht in Tokio

Soooo müde.... 93/132

Soooo müde....

Sonnenspiele 94/132

Sonnenspiele

Riesenwelle 95/132

Riesenwelle

Prosit Neujahr 96/132

Prosit Neujahr

Festival 97/132

Festival

Feuchter Jubel 98/132

Feuchter Jubel

König der Löwen 99/132

König der Löwen

Jung-Politiker 100/132

Jung-Politiker

Neugierig 101/132

Neugierig

Augenweide 102/132

Augenweide

Anhänglich 103/132

Anhänglich

Licht und Sound 104/132

Licht und Sound

Erdogan lässt sich feiern 105/132

Erdogan lässt sich feiern

Rosaroter Nazi-Panther 106/132

Rosaroter Nazi-Panther

Lady Dinah's Cat Emporium 107/132

Lady Dinah's Cat Emporium

Hunde-Model 108/132

Hunde-Model

Apokalypse? 109/132

Apokalypse?

Hingucker 110/132

Hingucker

Unfall 111/132

Unfall

Frühlingsfreuden 112/132

Frühlingsfreuden

Sportlich 113/132

Sportlich

Protest 114/132

Protest

Frech 115/132

Frech

Lichtinstallation 116/132

Lichtinstallation

Nachwuchs 117/132

Nachwuchs

Solidarität 118/132

Solidarität

Farbenrausch 1 119/132

Farbenrausch 1

Farbenrausch 2 120/132

Farbenrausch 2

Havarie 121/132

Havarie

Roter Teppich 122/132

Roter Teppich

Einsamer Strand 123/132

Einsamer Strand

Böser Blick 124/132

Böser Blick

Erster Ausflug 125/132

Erster Ausflug

Umwelt-Botschaft 126/132

Umwelt-Botschaft

Schneller als ihr Schatten 127/132

Schneller als ihr Schatten

Katzen-Hotel 128/132

Katzen-Hotel

Farbenpracht 129/132

Farbenpracht

Wandel der Zeit 130/132

Wandel der Zeit

Heißer Karneval 131/132

Heißer Karneval

Touristenattraktion 132/132

Touristenattraktion

  Diashow

Diese Touristen in China versuchen sich beim Rafting zu entspannen. Ob das funktioniert hat, darf aber bezweifelt werden.

In Indien wird der Tag der Schlange zelebriert.

Das legendäre Moulin Rouge feiert seinen 125. Geburtstag. Auf der ganzen Welt sucht man deshalb Tänzerinnen für eine ganz spezielle Jubiläumsshow.

Zweimal im Jahr strahlt die Sonne in New York in einem ganz besonderen Winkel.

Das rund vier Wochen alte Eselspinguinküken im Abenteuerpark in Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) wird vor dem Wiegen von seinen Artgenossen genau beäugt. Das Küken wiegt etwa 2000 Gramm.

Unter den Augen eines riesigen (aufgemalten) Hais kann man sich in China in der "Thebes Happiness Water World" vergnügen.

Beim Spiel der Chicago Cubs bei den Cincinnati Reds zogen gigantische Sturmwolken auf.

Trotz seiner schweren Verletzung ist Neymar nach wie vor der Star der Herzen der brasilianischen Fans. Diese beiden Schönheiten lassen sich in Rio de Janeiro mit einem Poster des Stars fotografieren.

Anlässlich des Unabhängigkeitstages am 4. Juli in den USA gab es ein imposantes Feuerwerk beim Washington Monument in Washington.

Eine Leinentasche ersetzt dem Känguruh-Mädchen Spunk den Beutel seiner toten Mutter im Zoo in Neunkirchen (Deutschland). Die Tierärztin ist ab sofort Spunks Ersatzmama und trägt es in der Stofftsche herum. "Wenn ich im Büro bin, hänge ich den Beutel einfach ans Regal", so die Ärztin.

Im National-Muesuem für Zukunftsforschung und Innovation in Tokio gibt es jetzt eine Ausstellung über die Toilette. Es werden Klos in den unterschiedlichsten Formen und Farben gezeigt. In einer überdimensionalen Klorutsche kann man mit einer Mütze sogar in eine reinrutschen.

PETA wirbt gern mit nackten Tatsachen für den Tierschutz. Hier macht sich Modell Renee Somerfield für die gute Sache frei.

Das Walross-Baby des Tierparks Hagenbeck ist gerade erst zwei Wochen alt, aber macht schon jetzt jedem passionierten Bartträger Konkurrenz.

DIe Schauspieler nehemn in mittelalterlichen Kostümen an der Prozession von Ommegang teil. So wird in Belgien an den Einmarsch von Karl V. gedacht.

Eine indische Arbeiterin trocknet Vermicelli (Reis-Nudeln), ein süßes Gericht, das während des Ramadans in der muslimischen Welt sehr beliebt ist.

Bei der Schwulen- und Lesben-Parade in Toronto (Kanada) ging es feuchtfröhlich her.

Der Strand in Qingdao (China) wird von einer Algen-Plage heimgesucht. Diese beiden Buben lassen sich trotzdem nicht am Spielen hindern.

Mars-Rover ist seit einem jahr auf dem Roten Planeten unterwegs, dennoch hat jetzt jemand offenbar ein Foto von ihm gemacht. Ein Alien? Natürlich nicht, es wurden nur mehrere Fotos zu einem spektakulären Selfie zusammengeklebt.

Die Fußball-Wm macht auch vor einer chinesischen Fluglinie nicht halt. Die Stewardessen tragen dort Neymar-Trikots.

In Castrillo de Murcia (Spanien) sprigt jedes Jahr ein als Teufel "El Colacho" verkleiderter Mann über die neugeborenen Kinder der Stadt. Das Ritual soll den Teufel von den Babys fernhalten.

Auch in Kirgisistan ist der Sommer angekommen. Die Menschen in der Hauptstadt Bischkek suchen Abkühlung in nahegelegenen Gewässern.

Dieses Languren-Baby ist der neue Star im Zoo von Gianyar (Indonesien). Die süßen Äffchen sind vom Aussterben bedroht.

Abseits der Fußball-Wm gibt es in Brasilien immer noch einige Fleckchen Erde, wo man ungestört seine Zeit verbringen kann - wie hier in Salvador.

Dieser bengalische Tiger aus Ochenhausen (Deutschland) versucht offenbar ein Foto von sich zu machen. Der neugierige Zeitgenosse wurde am 8. Mai geboren.

Die Band "Thunderbolt Craziness" setzt bei ihren Konzerten zu ehren der Fußball-WM den Ball unter Strom. Durch Tesla-Spulen fließt die Elektrizität durch sie hindurch.

Einen heißen Auftritt legte ASAP Ferg bei einem Festival in Tennessee (USA) hin.

Auch am legendären Strand von Ipanema in Rio de Janeiro ist man im Selfie-Fieber.

Im Zoo von Zürich sucht auch dieser Dickhäuter Abkühlung. Dutzende Besucher bestaunen den schwimmenden Elefanten.

Ein Sibirischer Tiger (Panthera tigris altaica) gähnt im Zoo von Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) in seiner Anlage. Im Zoo der Landeshauptstadt sind rund 2.400 Tieren zu Hause.

Vincent van Gogh zählt zu den berühmtesten Malern aller Zeiten - auch oder gerade wegen seines abgeschnittenen Ohres. Dank einer DNA-Spende von seiner Familie wurde das legendäre Organ jetzt nachgezüchtet.

Langlauf-Star Therese Johaug bereitet sich in ihrer Heimat Norwegen auf den kommenden Winter vor.

In Sutamarchan (Kolumbien) fand anlässliche der Tomatenernte zum achten Mal die Tomatina statt. Inspiriert wurde die Feier von der "Ur"-Tomatina in Bunol (Spanien).

Brasilianische Ureinweohner demonstrieren gegen die Fußball-WM. Die Polizei ging mit Tränengas gegen sie vor.

Heftige Gewitter fegten - wie hier über Krakau (Polen) - über ganz Europa.

Papst Franziskus betet in Jerusalem an der Klagemauer. Er besucht auch heilige Stätten der Muslime.

In Sao Paolo (Brasilien) haben halbnackte Frauen gegen sexuelle Diskriminierung demonstriert.

Auch Moskau schwitzt - so wie diese Frau - bei sommerlichen Temperaturen.

Dieser kleine Orang Utan probierts in einem indonesischen Zoo frei nach Balu mal mit Gemütlichkeit und chillt ein wenig.

Diese Badenixen genießen den Ausblick von einem Dachpool in Singapur.

Ukrainische Fußballfans zündeten auf einer Brücke Fackeln an. Sie wollten ein Zeichen für die Souveränität und Einheit ihres Landes setzen.

Während Mitteleuropa unter den Folgen heftigen Regens leidet, herrschen in Großbritannien sommerliche Temperaturen.

Vor der Fußball-WM in Brasilien gibt es - wie hier in Sao Paolo - im Land des Rekord-Weltmeisters wieder Proteste.

Ein behinderter junger Mann streicht dem Papst zärtlich über das Gesicht. Das Oberhaupt der katholischen Kirche genießt die Berührung sichtlicht.

Eine Straßenkünstlerin geizt am Times Square in New York nicht mit ihren Reizen.

Ein Pfleger überschüttet einen Patienten in indonesien mit Wasser. Das ist Teil der Therapie.

Der fünf Monate alte Gorilla Jengo genießt die Sonne im Zoo in Leipzig auf dem Rücken seiner Mutter.

Nach starkem Regen zeichnet die untergehende Sonne in Salzburg einen Regenbogen in den Himmel.

Beim Konzert in der Londoner O2 Arena begeisterte Miley Cyrus wieder einmal ihre großen und kleinen Fans.

Diesen Hostessen einer Messe in Peking war wohl langweilig. Gott sei dank gibts Smartphones als Zeitvertreib.

Im Juni findet in Brasilien die Fußball-WM statt. An der legendären Copacabana steigert ein Kunstwerk die Vorfreude.

Mit Luftballons, Musik und Tänzen begehen die Russen den Tag der Arbeit in Moskau.

Das "Stagecoach"-Festival zieht Country-Fans aus ganz Amerika an - die meisten präsentieren sich als Hipster vom Lande.

...hier die Ansicht der Air Force One von US-Präsident Obama mal anders: Bei einem Tankstopp auf der Elmendorf Air Force Base in Anchorage, Alaska, entstand diese Aufnahme. Auch das nächste Foto ist spektakulär....

...so haben Sie den Präsidenten-Flieger sicher noch nie gesehen.

Im Irak haben die Parlamentswahlen begonnen. Eine vollkommen verschleierte Frau zeigt ihren Foinger, der mit Tinte gekennzeichnet ist, in die Kamera. Die Tinte dient als Bestätigung, dass man seine Stimme bereits abgegeben hat.

Wirbelstürme zogen eine Spur der Verwüstung durch mehrere US-Bundesstaaten. Reuters-Fotograf Carlo Allegri dokumentierte die Schäden in Vilonia (Arkansas) am Beispiel eines Hotrods.

Dieses eine Woche alte Löwen-Baby wird von den Wärtern in der Qingdao Forest Wildlife World liebevoll aufgezogen.

Bei einem Turnier in London gehört Superstar Tom Delay wieder einmal zu den Favoriten.

Eisbär Uslada genießt ein Bad vor den Augen der Besucher des Leningrader Zoos.

Eine mit Blut verschmierte Demonstrantin protestiert am Welttag der Tiere in Versuchlabors in Madrid gegen Tierversuche.

Am "Tag der Mutter Erde" macht ein Umweltaktivist in Indonesien auf einen ressourcenschonenden Umgang mit der Erde aufmerksam.

Seit heute ziert eine farbenfrohe große Skulptur des Dürer-Hasens das Dach der Wiener Albertina.

Wir haben nicht nur Vollmond, sondern auch eine totale Mondfinsternis, den so genannten Blutmond! Zu sehen ist dieses Spektakel aber nur in Australien, Nord- und Südamerika. Trotzdem ist der Vollmond wie hier in Tokio wunderschön.

Ein müder Sibirischer Tiger gähnt im Zoo in Duisburg.Den ganzen Tag herumliegen ist viel zu anstrengend.

Jugendliche Palästinenser spielen in Beit Hanun, im nördlichen Gazastreifen, vor atemberaubender Kulisse mit der untergehenden Sonne.

Josh Kerr (Australien) kämpft hier bei einem Surf-Turnier in seiner Heimat um den Sieg.

Gerade als ein Tourist ein Foto von einem Elefanten machen möchte, wird er von diesem nass gemacht. Beim Songkran, dem traditionellen Neujahrsfest der Thailänder, gab es früher eine rituelle Reinigung. Heute artet die Feier in Wasserschlachten aus.

Beim "Kanamara Matsuri"-Festival steht der Penis im Mittelpunkt. Früher baten prostituierte bei einem Penis-Schrein für gute Geschäfte und Gesundheit. Heute ist das Festival eine Touristenattraktion bei der Geld für HIV-Vorbeugung gesammelt wird.

Golferin Lexi Thompson feierte ihren Sieg in Rancho Mirage (Kalifornien) mit einem Sprung in einen Teich.

Dieser Hund wurde von seiner Besitzerin als Löwe verkleidet. Anlass ist der 100. Geburtstag des Maskottchens von "Mitsukoshi department" - einem Löwen.

"Darth Alexejewitsch Vader" wollte für die Ukrainische Internetpartei (UIP) bei der Präsidentschaftswahl antreten. Obwohl er für "Frührente ab drei Jahren" und "landesweit kostenlose Parkplätze für Raumschiffe" eintrat, wurde seine Kandidatur abgelehnt.

Eine Überwachungskamera in seinem Gehege hat es diesem Koala in einem australischen Zoo angetan.

Die männlichen Fans dürfen sich schon auf die Fußball-WM in Brasilien freuen. Zumindest am legendären Strand von Ipanema bekommen sie einiges zu sehen.

Dieser zehn Tage alte Husarenaffe aus einem tschechischen Zoo mag sich noch nicht von seiner Mutter trennen.

Beim Musikfestival "Vive Latino" in Mexico City begeisterten Musik und Bühnenshow gleichermaßen die Zuschauer.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat das Ergebnis der Kommunalwahl als großen Sieg seiner islamisch-konservativen Partei AKP gefeiert.

Im Badischen Staatstheater Karlsruhe fand unlängst die Fotoprobe zum Schauspiel " Rechtsmaterial" statt. Dabei entstanden einige sehr skurrile Bilder. Das Stück wurde am Samstag uraufgeführt. 

Lady Dinah's Cat Emporium ist ein Café der besonderen Art. In dem Londoner Lokal am Rande des Finanzbezirks, das sich selbst als "Katzen-Café" bezeichnet, können gestresste Manager und Angestellte neben einem Kaffee zusätzliche Entspannung beim Kuscheln mit den hauseigenen Katzen finden. Die Idee stammt übrigens aus Japan und ist ein Bombenerfolg. Lady Dinah's ist bis Juni vollständig ausgebucht.

Die süße Siska modelt für eine Hunde-Boutique in Indonesien. Die Preise für die exquisite Kleidung liegen umgerechnet zwischen 3 und 15 Euro.

Direkt nach dem Start einer russischen Sojus-Rakete in Baikonur (Kasachstan) gelang einem EPA-Fotograf dieser spektakuläre Schnappschuss.

Bei Spielen des NHL-Teams der Chicago Blackhawks gibt es nicht nur sportliche Bestleistungen zu sehen, sondern auch die "Ice Crew" ist einen Blick wert.

Im O'Hare Flughafen in Chicago (USA) entgleiste ein Zug und raste in eine Rolltreppe. Mehr als 30 Menschen wurden verletzt.

Die Eisbären-Zwillinge in Hellabrunn (Deutschland) zeigten sich heute erstmals der Öffentlichkeit und tollten in ihrem Gehege herum.

Bei ihrem Staatsbesuch in China ließ es sich die US-amerikanische First Lady Michelle Obama nicht nehmen, eine Runde Tischtennis zu spielen.

Eine Demo in London gegen die umstrittene Erdgas-Förderung Fracking bot auch einige optische Hingucker.

Die beiden Eisbären-Babys aus Hellabrunn sind die neuen Stars des Zoos bei München.

Die Künstlerin Bibi of France hat in Singapur ihr "Happy Croco" ausgestellt. Zahlreiche Besucher staunten bereits über das Kunstwerk.

In einem südkoreanischen Zoo freut man sich über fünf Baby-Bären. So kuschelig wie hier bleibt der Kleine aber nicht.

Seit mehr als einer Woche wird über den Verbleib des Flugs MH370 gerätselt. Diese Frau wartet mit der Flugroute als Maske am Flughafen von Kuala Lumpur auf Neuigkeiten.

In Indien wird gerade das indische Frühlingsfest Holi, das "Fest der Farben", gefeiert.Man besprengt und bestreut sich gegenseitig mit gefärbtem Wasser und gefärbtem Puder, dem Gulal und feiert bis zu zehn Tage lang.

In Indien wird gerade das indische Frühlingsfest Holi, das "Fest der Farben", gefeiert.Man besprengt und bestreut sich gegenseitig mit gefärbtem Wasser und gefärbtem Puder, dem Gulal und feiert bis zu zehn Tage lang.

Die "Sunrise Orient", ein chinesisches Handelsschiff, ist vor Hong Kong in Probleme geraten. Die Besatzung ist geflüchtet hat hat das Schiff seinem Schicksal überlassen.

Zur Premiere von "Muppets Most Wanted" ließen es sich auch die Stars Kermit und Miss Peggy nicht nehmen und fuhren in einer großen Limousine vor.

Ein Surfer nutzt im kalifornischen Cardiff (USA) sogar noch die letzten Sonnenstrahlen.


Diese Kanadische Spyhnx schaut böse, als sie bei einem Schönheitswettbewerb in Rumänien die Bewertungsprozedur über sich ergehen lassen muss.

Im Zoo in Oregon ist man stolz auf seinen Löwen-Nachwuchs. Beim ersten Spaziergang mit Papa Zawadi Mungu muss sich dieser Jung-Löwe aber eine Standpauke anhören.

Die kanadischen Künstler Caitlind Brown und Wayne Garrett haben vor der Skyline Singapurs eine Wolke aus Glühbirnen und Energiespar-Lampen aufgebaut. Sie spielen mit dem Begriff der Nachhaltigkeit.

Performerin Nadia Beugre begeisterte bei einem Tanzfestival in Abidjan (Elfenbeinküste).

Diser Stubentiger fühlt sich im "The Roomer Hotel" sichtlich wohl

Die gefrorenen Niagara-Fälle liefern derzeit ein buntes Spektakel.

Myo Min Htet und Tin Ko Ko sind das erste schwule Paar, das in der südostasiatischen Republik Myanmar geheiratet hat.

Mehr als eine Million Menschen tanzte in den Straßen von Rio de Janeiro (Brasilien) leichtbekleidet zu Sambaklängen.

New York hat nicht nur einen nackten Cowboy sondern auch ein nackter Indianer buhlt am Times Square um die Gunst der Gäste.


 




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
27 Postings
mystery_ (GAST) meint am 10.05.2012 13:18:18 ANTWORTEN >
wie oft haben wir schon gehört - wenn kein geld kommt, geht griechenland pleite....na und??
die politiker begreifen schön langsam - dass die griechen, mit ihren katastrophalen zahlen, schon vor dem eintritt in die EU, niemals aufgenommen hätten dürfen, weil alles nur gelogen und "frisiert"wurde und keiner hat die wirtschaftsdaten überprüft......auch die deutschen, kapieren es nach und nach - dass hier nichts mehr zu retten ist....weil nur gelogen wird...und alle glauben, dass das volk und alle anderen menschen in den eu-länder bescheuert sind...weil es ja ohnehin nix kapiert....
nichtmal die griechen selbst erahnen, wie die nächste regierung zusammengestzt wird - und ob die die abmachungen und verträge, mit den ländern halten...dafür werden wir, als dankeschön - von den griechen verhöhnt...aber zahlen dürfen wir weiterhin...na warten wir die neuwahlen ab - kann natürlich ein schuß nach hinten sein...
....es gibt ja nicht nur die griechen - was ist mit italien, spanien, irland, portugal und den weiteren oststaaten, wie bulgarien, rumänien??
was wird sein - wir werden wieder "brennen" müssen, bis unser eigenes land "österreich" - auch soweit ist, weil es diese länder nicht mehr mitfinanzieren kann...
was ist so schlecht daran, wenn griechenland aus der eu-zone austritt und wieder den drachme, als zahlungsmittel einführt?
bezgl. wahlausgang, der beiden länder - frankreich und griechenland, müssen die karten neu gemischt werden...auch österreich hat bald wahlen, da werden unsere politiker genauso dämlich dreinschauen, wenn die großparteien abgewählt werden...und strache duie nr.1. oder 2. wird... dann wird man möglicherweise, hc-strache mit der regierungsbildung beauftragen müssen!! und fischer wird sich fischer drehen können, wie er will...es wird ihm nix helfen...
na schau ma mal, bisserl schonfrist gibt es ja noch....
SilentPain meint am 10.05.2012 13:02:03 ANTWORTEN >
Griechenland war von Beginn an ein Krisenherd! Das hatte die EU gewusst!
Aber genau darum ging es doch – Geschäftemachen mit schwachen Ländern! Aber nicht zum Wohle der EU sondern zum Wohle von Anlegern und Banken, die profitgeil waren – unter dem Vorwand wirtschaftsschwachen Ländern HELFEN zu wollen! Nichts da! Abkassieren wollten sie! Die Hilfe war ihnen wurscht! Nur um die eigene Bereicherung ging es!

Locker und fröhlich investierten sie in riskante SWAPS, Hedge-Fonds, Exportgeschäfte etc.! Jetzt, wo ihre Rechnung nicht aufging und alles niederbricht, fürchten die Gierigen um IHRE Ausfälle!
Weiters kommt eine zweite Sparte (ebenso gierig) von Anlegern u. Spekulanten hinzu, die ein Geschäft mit dem Ruin Griechenlands witterten und gierig Staatsanleihen kauften und nun WAHNWITZIG auf weitere Verluste hoffen, damit sie prächtige Millionengewinne einsacken können! Und da es offensichtlich wurde, dass Griechenland immer schwächer wurde (besonders nach 2008), hat man mit dem Euro spekuliert (natürlich auf Verlust - „Puts“), weil man wusste, dass es Auswirkungen auf die Gemeinschaftswährung hat! Und sie drückten die Währung weiter, um sich selbst zu bereichern!

Für die erste Sparte mussten nun die EU-Staaten finanziell einspringen, damit die Anleger u. Banken nicht pleitegehen und ein Chaos im eigenen Land anstiften. Dafür mussten die Steuergelder der Völker herhalten – wurscht, ob die Völker zu Tode gespart werden müssen, verarmen oder ob es wirtschaftlich tragbar war … egal!! Es warten einige Herren darauf, dass sie ihre Millionen-Provisionen ausbezahlt bekommen - und zwar „fingernägelkauend“! Dass die Banken selbst, also die „Institute“, dabei pleite gehen, war ihnen auch wurscht, sonst hätten sie verantwortungsvoller gehandelt! Diese dienten nur als Vorwand, um den Regierungen Druck zu machen, damit Haftungen mit Steuergeldern veranlasst werden und ihre Gewinne gesichert bleiben! Der Rettungsschirm dient nur zum Geld-Verpulvern, um Ausfälle zu sichern und dass die megagierigen Verlustspekulanten den Euro nicht zu Tode spekulieren! - Also einerseits Ausfälle sichern und andererseits Euro über Wasser halten!

Jetzt nach der Wahl, wo die Griechen die Sparmaßnahmen, die von der EU verlangt wurden, um weiterhin Gelder zu kassieren, satt haben und das Ende des Sparens fordern, bricht alles!! Die Griechen reißen sich los und die EU-Länder können sich die Milliarden in die Haare schmieren! Und ganz nebenbei laufen jetzt nochmals weitere 4,2 Milliarden Euro zu den Griechen … ins NICHTS - Hurra! Flups, und weg ist es! Und unsere Regierung möchte uns einreden, dass unsere Frühpensionisten und Invalidenrentner die Rechnung dafür zu zahlen haben! "Sozial gerecht" – nennt sich das! DANKE!!!

Unsere Kinder werden uns eines Tages dafür den Vogel zeigen!!!!

Für die nächste Wahl 2013: Faymann, Spindelegger/Pröll sowie Fekter haben mitgespielt und absolut verantwortungslos gehandelt! Bloß nicht vergessen!! Es ist unser einziges Mittel, mit dem wir uns ein wenig revanchieren können!
Werner1945 meint am 10.05.2012 12:33:22 ANTWORTEN >
Bin mit meinem Vorschreiber restlos einig. Noch dazu jede Woche einen oder mehr Politiker rund um die Ringstrasse an jeder Laterne auf.....
gott beschütze österr. (GAST) meint am 10.05.2012 11:58:17 ANTWORTEN >
alle politiker bitte zurückzahlen von euren schönen verdienst.weg mit dienstauto,privilegien...
keiner von euch ist wählbar.,eu nein euro nein....jede menge schmarotzer im land müssen wir erhalten...so lange es arbeit gibt keine unterstützung........ab nach hause...der wille ist der weg..nicht schmarotzertum......
stesso1990vie meint am 10.05.2012 11:30:20 ANTWORTEN >
An der Mehrzahl der Postings lässt sich wohl eindeutig erkennen, dass die Mehrheit der Verfasser als höchste Abgeschlossene Ausbildung nur eine Lehrabschlussprüfung vorweisen kann - zumindest jene mit den Aussagen "Österreich raus aus Euro", oder "Österreich raus aus der EU" sollen mangels wirtschaftlichen Verständnis auf das Posten bei solchen Themen verzichten ;)
@stesso (GAST) meint am 11.05.2012 08:33:32
halt ein, halt ein, bei ihnen scheint es nicht einmal mit der lehrabschlussprüfung geklappt
zu haben.
Rausschmeisser (GAST) meint am 10.05.2012 10:51:17 ANTWORTEN >
ihs chef felderer , sieht keine möglichkeit mehr
das österreich seine 1,56 mrd je wieder zurückbekommt!
Danke liebe Bundesregierung!
stefanmatun meint am 10.05.2012 10:00:28 ANTWORTEN >
die griechen sind nur die lockvögel eines großangelgten betruges unserer banken. irgendetwas muss man ja für einen kredit hergeben können, hier in diesem fall scheinhalber die griechen. the winner is: raika, erste ect. bezahlt wird alles von den armen einen steuerzahler der alles immer bezahlt.
Bubblegum meint am 10.05.2012 09:38:57 ANTWORTEN >
Österreich raus aus EU-RO !!!
Wenn ich mir als privater (GAST) meint am 10.05.2012 08:17:12 ANTWORTEN >
von einem Freund Geld borge und dies dann weiterborge und dem sage der es mir geborgt hat das es ein bomben Geschäft wird dies aber dann nicht so ist weil der Pleite geht und nichts mehr zurück bezahlt so kann ich das geborgte Geld auch nicht zurückgeben und habe eigentlich dem Freund gegenüber einen Betrug unter Vorspielung falscher Tatsachen begangen – oder!? Und ist das hier nicht auch so??? Die Frau Finanzminister hat doch groß Gewettert das es für Österreich ein Bomben Geschäft ist wenn wir Geld geben wir machen genug gewinn! Wo ist der Gewinn??? Es ist Geld vom Steuerzahler. Also nichts anderes wie oben beschrieben. Der oben Beschriebene Mann ginge in den Kast die Frau Finanzia bekommt noch Schulter Klopfer weil sie so gut war! WO IST DA DAS GESETZ? Wird wieder zweiseitig gehandelt! Es gilt die Unschuldsvermutung!!!!
gleichesrecht meint am 10.05.2012 08:14:44 ANTWORTEN >
stimmt schon, am allerwenigsten kann die griechische Bevölkerung dafür. Für Fehlinvestitionen und Geldverbraterei der Nettozahlenden Länder ist einzig die EU verantwortlich samt sämtlicher höhriger Politiker. Der Nutzen aus dieser unglücklichen Fehlgeburt EU steht in keiner Relation zum Schaden, den diese überbezahlten Nichtskönner anrichten.
stefanmatun meint am 09.05.2012 21:30:21 ANTWORTEN >
die griechischen bürger können genauso nichts dafür wie unsere bürger. im süden ist man erstmals einen relaxteren lebenstil gewöhnt. zweitens war es eben so, dass soviele griechen wie mögliuch eine arbeit hatten. bezahlen mußte der staazt sowiesodfür. die zwei reichen clans waren und sind dort die treibende kraft. die griechen kammen durch beetrug zum euro. brüssel hat hier mitgeholfen unter dem motto: das kriegen wir schon hin.

verdient wird weiterhin nur von den arbeitsscheuen bankern. die haben keine probleme, da püberall der steuerzahler blecht.
mäx (GAST) meint am 10.05.2012 08:31:42
das stimmt nicht so ganz! in griechenland ist es ein volkssport den staat zu bescheissen. man denke nur wie viele blinde oder über 100 jährige es gegeben hat.
und unsere regierung macht ein totsicheres geschäft...jaja tot sind wir jetzt
oe26 meint am 09.05.2012 19:37:25 ANTWORTEN >
Aber der beste Witz unserer Politiker in der letzten Zeit ist ja, dass wir (hoffentlich habe ich das Jahr richtig in Erinnerung) 2016 ein ausgeglichenes Budget hätten.

HAHAHAHAHAAA! :DDD Da wackelt mir der Hintern, so muss ich da lachen :DDD
oe26 meint am 09.05.2012 19:35:17 ANTWORTEN >
Kann feriengast nur zustimmen.

Bin schon neugierig, wie sich unsere Politiker wieder versuchen werden, sich rauszureden. Wird sicher wieder ein interessantes Showprogramm.

Angeblich wären ja alle Unterstützungsgelder kein rausgeschmissenes Geld gewesen, so die ursprüngliche Behauptung. Über diese Behauptung musste ich damals schon lachen.
rubikon meint am 09.05.2012 17:54:11 ANTWORTEN >
Klare Worte, eindeutige Entscheidung. die Opposition ist doch das größte Gesindel, das auf Kosten anderer leben will.
Softwareentwickler (GAST) meint am 09.05.2012 18:32:48
Nicht ganz richtig. Stell dir folgendes vor:
-Deine Gemeinde baut eine Straße zum Haus vom Herrn Hofrat und verschuldet sich mit €20 Millionen.
-Deine Gemeinde geht krachen und du sollst als armer Hackler nun €400,- pro Monat Schuldendienst leisten.

Wie du siehst, alles hat 2 Seiten.

Die Griechen gehören raus aus dem Euro, aber nur deswegen, weil sie ohne Euro wieder Konkurrenzfähig werden können und sie für ihr Handeln selbst verantwortlich werden.
008 (GAST) meint am 09.05.2012 16:59:35 ANTWORTEN >
Alex Tsipras ist ein offenbar besonders stark betroffenes Opfer von zuviel Sonneneinstrahlung und ungeschütztem Kopf.
CHANGE! (GAST) meint am 09.05.2012 16:42:46 ANTWORTEN >
Also Leute, bitte...
...die griechische Politik (!) ist verantwortlich für das Debakel (siehe rubikon unten); aber die Gelder flossen an die Banken, nicht an das Volk, und da ist das große Problem!

Wenn man am Volk spart (Lohnsenkung!, Pensionskürzung!), dann kommt sowas heraus. Es gibt genügend Beispiele in der Historie unserer Erde die zeigen, dass "Totsparen" nichts bewirkt; lieber de facto dem Volk ihren Status lassen, aber an den Privilegien anzapfen, wie den eigenen Bereich (Politiker/Öffentliches) kürzen, senken und vereinheitlichen usw.
feriengast meint am 09.05.2012 16:42:18 ANTWORTEN >
Na Frau Feckter jetzt ist unser Geld weg,nach Ihren Sager sollte die Griechenlandhilfe ein gutes
Geschäft für Österreich sein!!Unsere Regierung verbrennt das Geld der Steuerzahler denn jeder
Euro für die Griechen ist verlorenes Geld!!
Gastgast (GAST) meint am 09.05.2012 16:33:11 ANTWORTEN >
Dei gesamte EU gehört ins Vergessen gesprengt. Und das Gesindel, das sich dort die Taschen anfüllt gehört ebenfalls ins Nirgendwo verbannt. Diese tiefrote Fehlgeburt war von Beginn an nur ein Täuschungsmanöver. Nährboden von und für geldgierige Finanzhaie.
yuna (GAST) meint am 09.05.2012 16:23:07 ANTWORTEN >
die EU war von anfang an eine schei*idee, obwohl schon viele damals mahnend davon gesprochen haben, was auf österreich zukommen könnte, wurden die nur ausgelacht...
Warum lernt Österreich nicht dazu und verschwindet so schnell wie möglich aus dieser fiasko-union?
Anonymous meint am 09.05.2012 15:37:39 ANTWORTEN >
Sollte die EZB die Griechen auschließen so könnte diese auch eine Fleißaufgabe machen und uns Österreicher auch elemenieren damit wir wieder unseren guten alten Schilling einführen können.
Remulator meint am 09.05.2012 15:09:47 ANTWORTEN >
Österreich gehört auch weg aus der EU!!!Grösste steuereinnahme,teures preis-wert politik!!!
mäx (GAST) meint am 09.05.2012 14:54:53 ANTWORTEN >
ja, und vorher brav unser steuergeld verbrennen mit "hilfspaketen". das die linke und die extreme linke brav gestürzt wird, na juhu
christian1965 meint am 09.05.2012 14:09:45 ANTWORTEN >
das nennt man halt ehrlich politik machen. zuerst im vertrag keinerlei hilfe für andere staaten, dann wir müssen nicht helfen, dann natürlich helfen wir, es kostet uns ja nichts. mitlerweile das zweite sparpaket und jetzt der schlag in die magengrube, die griechischen wähler strafen die parteien ab. an die macht kommen die, die mit sparen nichts am hut haben. unsere politiker verzapfen immer noch dass uns das griechische schauspiel nichts kostet.
rubikon meint am 09.05.2012 13:47:08 ANTWORTEN >
Die Griechen glauben, auf Kosten der anderen Eu-Staaten leben zu können.
Zuerst betrügen sie die EU mit gefälschten Bilanzen, und jetzt wollen sie vielleicht noch erpressen. Raus mit diesem Gesindel.
Seiten: 1
ATX
Chart
Top   Aktuell Diff. Diff %
Wienerberger up 11.570 0.190 1.67
Oest. Post up 36.000 0.370 1.04
OMV up 29.615 0.215 0.73
Zumtobel up 15.970 0.100 0.63
Andritz up 40.975 0.255 0.63
CA Immo. Anlagen up 15.820 0.090 0.57
Telekom Austria up 7.143 0.023 0.32
UNIQA Versich. up 9.155 0.025 0.27
Schoeller-Bleckmann equal 80.00 0.00 0.00
Immofinanz equal 2.384 -0.001 -0.04
Flop   Aktuell Diff. Diff %
RHI down 22.235 -0.575 -2.52
Raiffeisen Bank down 19.050 -0.450 -2.31
Lenzing down 45.755 -0.505 -1.09
conwert down 9.386 -0.102 -1.08
Vienna Insurance Gr. down 36.625 -0.260 -0.70
Erste Group Bank down 19.420 -0.110 -0.56
voestalpine down 32.470 -0.180 -0.55
Mayr-Melnhof Karton down 88.48 -0.28 -0.32
Flughafen Wien down 68.00 -0.21 -0.31
Verbund equal 14.900 -0.010 -0.07
Anzeige
Börsen im Überblick mehr >
Name   Aktuell Diff. Diff %
ATX equal 2297.42 -4.10 -0.18
ATX Prime equal 1154.86 -0.98 -0.08
DAX equal 9479.03 8.86 0.09
MDAX equal 16100.79 15.50 0.10
TECDAX up 1248.23 6.79 0.55
Dow Jones equal 17098.45 NaN
Nasdaq 100 equal 4082.559 NaN
NIKKEI 225 equal 14327.66 NaN
Money-Ticker
Webtipps