Der erste Schritt auf der Karriereleiter

Lehre

© Careesma

Der erste Schritt auf der Karriereleiter

Was haben eine Einzelhandelskauffrau, ein Elektrotechniker und ein Lackierer gemeinsam? Hierbei handelt es sich allesamt um Jobs, welche in Österreich im Rahmen der 262 anerkannten Lehrstellen zur Ausbildung angeboten werden. Laut Statistik Austria von März 2010 ist der häufigste Lehrabschluss im Einzelhandel angesiedelt, gefolgt von Bürokauffrau/-mann, Kraftfahrzeugtechnik, Friseur und Perückenmacher, sowie Köchin/Koch.

The Basics
Ein Lehrling wird in Österreich einem so genannten dualen System ausgebildet – eine Kombination aus 75% der Ausbildungszeit direkt im Betrieb und 25% in der Berufsschule. Durch diese praxisorientierte Ausbildung lernen die „Berufsanwärter“ die Arbeitswelt aus erster Hand kennen und können viele Erfahrungen sammeln, welche ihnen später in der weiteren Karriere nützlich sein werden. Zusätzlich aber wird auch das theoretisches Wissen der Lehrlinge vertieft und schliesst somit den Kreis der optimalen Basis für die Wirtschaftswelt.

Problematisch gestaltet sich aus Sicht der Unternehmer oft die Suche nach geeigenten Lehrlingen. Zum Einen überstieg dieses Jahr die Zahl der verfügbaren Lehrstellen erstmals die Zahl der Jobsuchenden (lt. WKO, 20.01.2011), zum Anderen konzentriert sich das Interesse der Jugendlichen auf wenige Sparten. In Wien werden beispielsweise rund 170 verschiedene Lehrberufe angeboten, 80 % der Jugendlichen bewerben sich jedoch für die 10 prominentesten Berufe. Weiters mangelt es oft an der Ausbildung der Berufsanwärter.  Hier sollte im letzten Schuljahr massiv angesetzt und in Berufsvorbereitung bzw. Orientierunghilfen für Jugendliche investiert werden.

Eine Fülle an Lehrstellen finden Sie auf der Jobbörse Careesma.at!

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung