Bankomaten: Wirbel um Gebühren Bankomaten: Wirbel um Gebühren

© sxc

 

Bankomaten: Wirbel um Gebühren

Kunden der Raiffeisenbank Landesbank Tirol (RLB Tirol) müssen ab sofort pro Abhebung 60 Cent zahlen, wenn sie in Österreich einen Bankomaten einer anderen Bank benützen. Diese Gebühr wird damit begründet, dass die Bank, die den Bankomat zur Verfügung stellt, eine Gebühr an die kontoführende Bank verrechnet. Bisher hat die RLB Tirol das für ihre Kunden aus eigener Tasche gezahlt, jetzt wird die Gebühr auf die Kunden übergewälzt. In anderen europäischen Ländern wird das seit Jahren so gehandhabt.

Entwarnung

Jetzt befürchten Konsumentenschützer, dass die gesamte Branche dem Beispiel der RLB Tirol folgt. Führende Bank-Manager geben aber im Gespräch mit ÖSTERREICH Entwarnung. Von einer drohenden Bankomat-Gebühr könne derzeit keine Rede sein.

Peter Bosek, Vorstand der Erste Bank Österreich, sagt etwa: „Bei uns kommt eine Gebühr nicht in Frage. Wir sehen die SB-Geräte weiterhin als kostenloses Service.“ Auch im Raiffeisen-Sektor will man den Vorstoß in Tirol nicht als Pilotprojekt für bundesweite Bankomat-Gebühren sehen. Und aus dem Vorstand der Bank Austria ist zu hören, dass es keine Absicht gebe, an der aktuellen Situation etwas zu verändern.

RLB Tirol verteidigt Bankomatgebühr

Die Tiroler Raiffeisenlandesbank hat die Bankomatgebühr indessen einer Stellungnahme verteidigt. Sie argumentiert mit einem neuen Kontomodell, das eine günstigere Kontoführung ermöglicht. Kunden würden "jetzt" etwa eine kostenlose Bankomatkarte im Wert von jährlich Euro 20,28 erhalten.

Im Zuge der Umstellung auf die neuen Kontomodelle sei ein Entgelt von 60 Cent für die Behebung an Fremdbankomaten eingeführt worden, die Behebung bei Raiffeisen-Bankomaten bleibe dagegen gratis. Insgesamt sei die Kontoführung für RLB-Kunden günstiger geworden, wenn die Kunden ihr Kontomodell "entsprechend" nutzen würden.

Im Schnitt hätten RLB-Kunden im Jahr rund 18 Bankomatbehebungen. Davon erfolgten bereits jetzt über 60 % bei Raiffeisen-Bankomaten. Selbst wenn die Kunden im Schnitt viermal soviel Fremdbehebungen tätigen würden, komme sie das neue Modell billiger. Die Kunden seien ausführlich über die neuen Kundenmodelle informiert worden, der Umstieg sei freiwillig gewesen. Mehr als 98 % der Privatkunden hätten sich für diese neuen Modelle entschieden.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Top Gelesen 1 / 5
Österreichs Banken hielten Belastung stand
Banken-Stresstest Österreichs Banken hielten Belastung stand
Die italienische Monte Paschi hätte stärkeren Gegenwind nicht mehr überlebt. 1
VW hadert weiter mit US-Klagen
Hunderte neue Mitarbeiter nötig VW hadert weiter mit US-Klagen
Es werden Techniker für die Umrüstung der Dieselfahrzeuge gesucht. 2
EZB billigt Rettungsplan für Krisenbank
Monte Paschi EZB billigt Rettungsplan für Krisenbank
Milliarden an faulen Krediten aus der Bilanz. 3
US-Börsen schließen wenig verändert
Dow Jones US-Börsen schließen wenig verändert
Starke Quartalszahlen von Amazon und der Google-Mutter Alphabet. 4
US-Börsen tendieren wenig verändert
Dow Jones US-Börsen tendieren wenig verändert
Enttäuschendes BIP-Wachstum belastet nur wenig. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Österreich Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Der 23-jährige Mann, der 2015 und 2016 in Wien serienweise Frauen belästigt haben soll, ist am Freitag am Straflandesgericht zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden.
Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Wien Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Trotz der im Raum stehenden Einigung rund um Fördermittelrückforderungen der Stadt Wien vom Betreiber der 33 "Alt-Wien"-Kindergärten haben am Donnerstagnachmittag betroffene Eltern und Mitarbeiter vor dem Rathaus gegen das mögliche Aus der Betreuungseinrichtungen demonstriert.
Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Papst Franziskus Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Anders als seine Vorgänger verzichtete Franziskus auf eine öffentliche Rede. Stattdessen betete er und traf sich mit Überlebenden.
Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Riesendino Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Der über einen Meter große Fußabdruck befindet sich rund 60 Kilometer außerhalb der Stadt Sucre. Er könnte von einem zweibeinigen Dinosaurier stammen.
Spion ins All geschickt
Atlas-V-Rakete Spion ins All geschickt
Eine US-Trägerrakete hat am Donnerstag einen Satelliten zur geheimdienstlichen Überwachung über der Erde positioniert.
Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Ice Bucket Challenge Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Im Kampf gegen die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, haben Forscher ein neues Gen entdeckt.
News Flash: keine Terror-Entwarnung
News Flash News Flash: keine Terror-Entwarnung
Außerdem: Hofer vor Van der Bellen, Clinton gegen Trump und ÖFP Pressekonferenz.
Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Bundespräsidentenwahl Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Norbert Hofer baut seinen Vorsprung weiter aus und führt vor Alexander Van der Bellen mit 52 zu 48%.
Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Lavastrom Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Zum ersten Mal seit 2013 hat ein Lavastrom des Vulkans Kilauea auf Hawaii den Ozean erreicht.
Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
US-Wahl Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
Mit scharfen Angriffen auf ihren Rivalen Donald Trump hat die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton bei der Demokratischen Partei für Unterstützung bei der Präsidentenwahl in gut drei Monaten geworben.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.