740 Jobs durch Flüchtlinge in Wien

Neue Posten

© TZOe Michael Gruber

740 Jobs durch Flüchtlinge in Wien

Die Flüchtlingswelle bringt auch positive Seiten mit sich: In ganz Österreich werden neue Arbeitsplätze geschaffen. Seit September sind bisher 740 zusätzliche Stellen in den großen Wiener Hilfsorganisationen entstanden. Alleine die Wiener Caritas konnte seit Beginn der Einwanderung durch Flüchtlinge 187 Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Bereichen einsetzen.

Vom Investmentbanker zum Caritas-Mitarbeiter
Einer dieser neuen Mitarbeiter ist Cornelius Türk, der seinen schicken Anzug aufgrund der Flüchtlingsthematik gegen die Caritas-Jacke getauscht hat. Seit September 2015 ist der 37-Jährige fix als Koordinator im Tageszentrum „Westbahnhof“ der Caritas angestellt.

Umsonst war sein vorheriger beruflicher Werdegang als Investmentbanker dennoch nicht. „Einerseits der Umgang mit dem Stresspegel, aber auch das Management, wie ich freiwillige Mitarbeiter führe, die Logistik im Hintergrund, einfach, dass man verschiedene Dinge ständig gleichzeitig im Kopf hat“, würden ihm in seiner jetzigen Position helfen.

40 weitere Stellen
Und es werden immer mehr neue Stellen geschaffen: So suchen zum Beispiel die Johanniter zurzeit 40 Personen, die als Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in einer neuen Unterkunft der Ziedlergasse in Liesing traumatisierte Flüchtlinge betreuen.

Da das ehemalige Bürogebäude noch umgebaut werden muss, öffnen sich hier weitere Stellen für die Wirtschaft. Robert Brandstetter, der Geschäftsführer der Johanniter, meinte: „Zum einen ist es hier so, dass wir vom Handwerk, das wir beauftragen, bis zu den Zulieferern und zum Handel schlussendlich positive Effekte erzielen, was die Wirtschaft betrifft“.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Top Gelesen 1 / 6
VW-Vergleichsangebot kommt gut an
Abgas-Skandal VW-Vergleichsangebot kommt gut an
200.000 Dieselbesitzer meldeten sich für das Angebot an. 1
Bei Trump-Sieg: Weltweite Rezession droht
Laut Citibank Bei Trump-Sieg: Weltweite Rezession droht
Die US-Präsidentschaftswahl sei ein "großer Unsicherheitsfaktor". 2
Europas Leitbörsen treten auf der Stelle
Euro Stoxx 50 Europas Leitbörsen treten auf der Stelle
Anleger vor Rede der Fed-Chefin Yellen zögerlich. 3
Börse Tokio schließt mit Verlusten
Nikkei 225 Börse Tokio schließt mit Verlusten
Inflation in Japan mit stärkstem Rückgang seit drei Jahren. 4
Wiener Börse im Frühhandel mit kleinem Plus
ATX Wiener Börse im Frühhandel mit kleinem Plus
Warten auf Yellen-Rede am Nachmittag. 5
US-Börsen schließen etwas schwächer
Am Donnerstag US-Börsen schließen etwas schwächer
Leichte Verluste an der Wall Street - Notenbankchefin spricht am Freitag. 6
Die neuesten Videos 1 / 10
FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Kickl eckt an FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Das Personenkomitee bestünde aus Mitgliedern der Schickeria.
Erst nach einem Monat gerettet
Neuseeland Erst nach einem Monat gerettet
Eine junge Frau verliert auf ihren Wanderung ihren Freund und harrt einen Monat in einer Berghütte aus, bevor sie von der Bergrettung befreit wird.
Drohne zeigt Zerstörung
Italien Erdbeben Drohne zeigt Zerstörung
Eine Drohne der Feuerwehr ist über das Bergdorf geflogen und hat deprimierende Bilder aufgenommen.
Mächtiger Vulkanausbruch
Guatemala Mächtiger Vulkanausbruch
Der Vulkan Santa Maria ist kürzlich ausgebrochen. Dabei konnte beobachtet werden, wie eine rund 4000 Meter hohe Aschewolke in den Himmel stieg.
Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Direkt an der Kirche Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Auf diesem Bild sieht man, was man sehen will.
News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
News Flash News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
Themen: Nachbeben in Italien, Anschlag in der Türkei, Neue „rechte Partei“?, Gabalier reicht SPÖ-Hetze, Marihuana Straffreiheit
Erdbebenübung in Tokio
Japan Erdbebenübung in Tokio
Mehrere Tausend Menschen nahmen bei der Übung teil. Diese sollte eine Simulation eines 7,2 starken Erdbebens darstellen.
FPÖ gegen Cannabis
Aufregung FPÖ gegen Cannabis
Die Blauen sind gegen eine Legalisierung - sehr zum Unwillen vieler Wähler.
Norbert Hofer ging in die Luft
FPÖ Norbert Hofer ging in die Luft
Der begeisterte Flieger ging erstmals via Ballon in die Luft.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.