Bankeinlagen bei EZB steigen auf neuen Rekordwert von 453,2 Mrd. Euro

Die eintägigen Ausleihungen der Banken bei der EZB stiegen ebenfalls von 14,8 Mrd. auf 15,0 Mrd. Euro. Am vergangenen Freitag erreichte der Wert bei 17,3 Mrd. Euro den höchsten Wert seit zwei Jahren.

Die eintägigen Einlagen und Ausleihungen der Banken bei der EZB gelten als Zeichen für das Misstrauen der Institute untereinander. Normalerweise greifen Banken der Eurozone kaum auf diese sehr kurzfristigen Geschäfte mit der Notenbank zurück, da die Konditionen ungünstig sind. Ende 2011 hatte die EZB in einem Dreijahreskredit ein Volumen von fast 500 Mrd. Euro an Banken der Eurozone ausgeschüttet.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung