Europas Leitbörsen zu Mittag im Plus

Gute Vorgaben aus Übersee stützten die Börse zur Eröffnung. Auch die schwächelnde deutsche Wirtschaft, die im vierten Quartal um 0,2 Prozent schrumpfte, konnte den Anlegern die Laune nicht verderben. Vielmehr stünden Unternehmensnachrichten im Fokus. Am Nachmittag könnten noch US-Daten wie das von der Uni Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen und die Neubauverkäufe Impulse bringen.

Telefonica lag trotz eines Rückgangs des Gewinns über den Erwartungen der Analysten. Die Titel notierten unverändert. Der italienische Konkurrent Telecom Italia konnte 2011 seinen operativen Gewinn steigern. Die Aktien waren mit einem Plus von 5,98 Prozent die meistgesuchten im Euro-Stoxx-50. Gefragt waren auch Bankenwerte. Deutsche Bank legten um 3,57 Prozent zu. Societe Generale erhöhten sich um 4,00 Prozent. Intesa Sanpaolo steigerten sich um 2,35 Prozent.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung