27. Jänner 2015 16:32
Neuer Vergleich
Starbucks löst den Big Mac-Index ab
Wer die Kaufkraft von Länder vergleichen will, trinkt künftig Kaffee.
Starbucks löst den Big Mac-Index ab
© oe24

Wer wissen wollte, wo die Lebenserhaltungskosten am höchsten sind, ging bisher zu McDonald's. Weil es in fast jedem Land der Welt Filialen der Fast Food-Kette gibt, eignete sich der Big Mac bestens für den weltweiten Kaufkraftvergleich.

Doch damit ist nun Schluss, denn an der New Yorker Wall Street hat Starbucks McDonald's den Rang abgelaufen. Der Grund ist relativ einfach: kaum ein Wall Street-Händler isst bei McDonald's, Kaffee trinken sie aber mehrmals täglich.

Die Freude bei Starbucks über die neue Verwendung der Produkte hält sich aber in Grenzen. Ganz im Gegenteil, Chef Howard Schuld soll toben: "Er weigert sich, als weltweiter Einheitsladen betrachtet zu werden", weiß die "NZZ".