Türkei-Tourismus stürzt total ab

Leere Strände

© Getty Images

Türkei-Tourismus stürzt total ab

Die Eskalation des Konflikts zwischen der Türkei und Europa bringt den Tourismus im einst beliebtesten Urlaubsland der Österreicher nun endgültig zum Erliegen. Im Jahr 2014, als Politwirren und Terrorangst noch nicht die Schlagzeilen beherrschten, machten 250.000 Österreicher in der Türkei Ferien. Heuer werden nur noch 30.000 österreichische Touristen in der Türkei erwartet.

Leere Strände

Bei der Verkehrsbürotochter Ruefa Reisen gingen die Türkeibuchungen im Vorjahr um 62 % zurück. „Für den Sommer 2017 gibt es im Vergleich dazu noch einmal ein Minus von 60 %“, so eine Verkehrsbürosprecherin auf ÖSTERREICH-Anfrage. Die türkischen Baderegionen seien so gut wie gar nicht gebucht – „und auch nach Istanbul will niemand“. Vor zwei Jahren war Istanbul noch ganz vorn bei den beliebtesten Städtetrip-Destinationen. In der Branche ist zu hören, dass viele derzeit nicht einmal Umsteigeflüge über Istanbul buchen wollen.

Jetzt warnt auch das österreichische Außenministerium vor möglichen Unruhen rund um das türkische Referendum am 16. April. Osterferien in der Türkei dürften damit komplett tabu sein.

Ausweichziele

Boom-Destination heuer ist dafür Griechenland (siehe rechts). Ägypten feiert Comeback. Spanien und Kroatien bleiben top, dort hat die hohe Nachfrage die Preise um 5 bis 10 % steigen lassen.Angela Sellner

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Kurse Suchen

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.