US-Börsen vorbörslich wenig bewegt erwartet

Demnach hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone im Februar überraschend eingetrübt. Der Gesamtindex sank von 50,4 Punkten im Vormonat auf 49,7 Zähler. Auch der chinesische Einkaufsmanagerindex für Februar zeigte, dass sich das dortige Wirtschaftswachstum nach wie vor abschwäche, sagte der HSBC-Chefökonom für China. In den USA steht die Bekanntgabe der Verkäufe bestehender Häuser für Jänner auf der Agenda.

Unter den Einzelwerten könnten Dell nach der Bekanntgabe aktueller Zahlen am Dienstagabend im Blickpunkt stehen. Dem Computerkonzern machen die rückläufigen PC-Verkäufe zu schaffen. Die Aktie fiel am Dienstag nachbörslich um annähernd fünf Prozent.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung