Wiener Börse am Nachmittag weiter fest

Das Griechenland-Thema dürfte etwas in den Hintergrund gerückt sein, für bessere Stimmung an den Märkten sorgten hingegen einige gute Wirtschaftsdaten und Unternehmensergebnisse. Insgesamt verlief der Wochenausklang aber Händlern zufolge ruhig.

Stark gesucht waren europaweit Bankenwerte. In Wien stiegen Erste Group um 2,72 Prozent auf 18,53 Euro. Raiffeisen legten 2,65 Prozent auf 25,97 Euro zu. Sehr fest zeigten sich weiter AMAG mit einem Plus von 3,96 Prozent auf 18,92 Euro. Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Format" will der Investor Ronny Pecik nun auch bei dem Aluminiumhersteller einsteigen. Gute Nachfrage gab es auch in voestalpine (plus 1,99 Prozent), Andritz (plus 1,61 Prozent) und OMV (plus 0,91 Prozent).

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung