Wiener Börse startet leichter

Weiterhin belasten die Sorgen um die politische Situation in Griechenland die Aktienmärkte, hieß es. In Wien rückten daneben Unternehmensergebnisse in den Fokus. Die OMV hat im ersten Quartal sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn kräftig zulegen können. Mit einem Erlöszuwachs um 28 Prozent auf 10,368 Mrd. Euro wurde ein Betriebserfolg (EBIT) von 912 Mio. Euro erzielt, das entspricht einem Plus von zwölf Prozent. OMV gaben dennoch 1,37 Prozent auf 24,80 Euro ab.

In der Verlustzone tendierten zudem Wienerberger, welche 0,53 Prozent auf 8,39 Euro abgaben. Der Baustoffkonzern startete mit einem rückläufigen Ergebnis in das Geschäftsjahr 2012. Auch Polytec musste in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres einen Ergebnisrückgang ausweisen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung