US-Börsen schließen knapp im Minus

Dow Jones

US-Börsen schließen knapp im Minus

Die US-Börsen haben am Donnerstag mehrheitlich knapp im Minus geschlossen, nachdem sie am Vorabend nach der ersten Zinserhöhung in diesem Jahr noch Gewinne verzeichnet hatten. Der Dow Jones verlor nun 0,07 Prozent auf 20.934,55 Einheiten und beendete den Handelstag damit neuerlich unter der Marke von 21.000 Punkten.

Der breiter gefasste S&P-500 büßte 0,16 Prozent auf 2.381,38 Zähler ein. Knapp im grünen Bereich schloss hingegen der Nasdaq Composite, der minimale 0,01 Prozent auf 5.900,76 Zähler gewann.

Die Notenbank Federal Reserve (Fed) hatte am Mittwochabend das Zielband für den Leitzins erwartungsgemäß um 25 Basispunkte auf 0,75 bis 1,00 Prozent erhöht. Freudig gestimmt hatte die Anleger am Vorabend vor allem, dass die Fed keine schnellere Straffung der Geldpolitik als bisher erwartet signalisierte.

In den vergangenen Wochen war immer wieder spekuliert worden, dass die Notenbank gezwungen sein könnte, die Zinsen schneller zu erhöhen als angekündigt - sollte die Wirtschaftspolitik des neuen US-Präsidenten Donald Trump die Inflation anheizen. Fed-Chefin Janet Yellen hatte nun aber lediglich gesagt, dass es noch "zu früh" sei, um zu wissen, wie sich Veränderungen in der Wirtschaftspolitik auswirken würden. Die US-Aktienmärkte hatten anschließend im Plus geschlossen.

Am Donnerstag kehrte nun Vorsicht in den Markt zurück. Die im Tagesverlauf veröffentlichten Konjunkturdaten lieferten dem Handel keine entscheidenden Impulse. Das Stimmungsbarometer Philly-Fed-Index ist im März von hohem Niveau aus gefallen, die Zahlen zu den Baubeginnen und -genehmigungen fielen uneinheitlich aus. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe wiederum sind in der vergangenen Woche leicht gesunken.

Bei den Einzelwerten sorgten die Aktien von Oracle mit einem Kursplus von 6,23 Prozent für Aufsehen. Zwischenzeitlich hatten sie mit 46,99 Dollar sogar ein neues Rekordhoch erreicht, aus dem Handel gingen sie bei 45,73 Dollar. Ausgelöst worden war die Kursrallye von guten Quartalszahlen. Der Gewinn ist im dritten Geschäftsquartal um fünf Prozent auf 2,24 Mrd. Dollar gestiegen, die Erlöse legten um zwei Prozent auf 9,2 Mrd. Dollar zu. Beide Zahlen übertrafen damit die Markterwartungen.

Ein klares Kursplus verzeichneten auch Tesla-Aktien, die um 2,47 Prozent stiegen. Der Hersteller von Elektroautos will mit der Ausgabe neuer Aktien und Anleihen über eine Milliarde Dollar einsammeln.

Noch deutlicher aufwärts ging für die GoPro-Papiere, die über 15,5 Prozent zulegten. Der Hersteller von Actionkameras hatte zuvor zum zweiten Mal in vier Monaten einen deutlichen Jobabbau angekündigt. Am Vortag hatten die Titel noch ein Rekordtief erreicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.