Wiener Börse am Vormittag etwas höher

ATX

Wiener Börse am Vormittag etwas höher

Die Wiener Börse hat am Donnerstagvormittag etwas höher tendiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.809,31 Punkten nach 2.799,28 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 10,03 Punkten bzw. 0,36 Prozent.

Das europäische Börsenumfeld präsentierte sich im Frühhandel durchwachsen. Im ATX setzten sich die Aktien der Vienna Insurance mit einem Plus von 3,81 Prozent auf 23,15 Euro an die Indexspitze. Der Versicherungskonzern hat 2016 den Vorsteuergewinn (EGT) deutlich von 138 auf 407 Mio. Euro gesteigert. Die Zahlen seien weitgehend im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, kommentierte ein Analyst der Baader Bank. Die neue Prognose für den Vorsteuergewinn deute aber darauf hin, dass die Aktie im Vergleich zum gesamten Versicherungssektor günstig bewertet sei. Die VIG hat hier ein Wachstum auf 450 bis 470 Mio. Euro bis 2019 angekündigt.

Ebenfalls klar fester tendierten Lenzing mit einem Plus von 2,36 Prozent auf 158,35 Euro. Die Analysten von Berenberg haben nach der Zahlenvorlage vom Vortag ihr Kursziel für die Titel des Faserherstellers von 157,00 auf 165,00 Euro angehoben. Eine starke Entwicklung beim Cashflow würde Sorgen um die Kapitalintensivität abmildern, heißt es in der neuen Studie. Positiv auswirken würden sich auch die seit Anfang des Jahres um 10 Prozent gestiegenen Viskosepreise.

Im Plus notierten außerdem Valneva, die bei sehr geringem Volumen um 3,66 Prozent auf 2,63 Euro zulegten. Die österreichisch-französische Impfstofffirma hat 2016 erstmals ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erzielt, allerdings ist der Verlust unter dem Strich aufgrund von Abschreibungen deutlich gestiegen.

Buwog-Aktien knüpften an ihre Vortagesverluste an und gaben um 0,87 Prozent auf 23,23 Euro nach. Die am Mittwoch vorgelegten Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2016/17 hätten bei den Mieteinnahmen zwar die Erwartungen verfehlt, heißt es in einer Einschätzung der Baader Bank. Dies sei jedoch auf einen Einmaleffekt zurückzuführen gewesen. Um diesen bereinigt, hätten die Mieteinnahmen der Prognose der Baader Bank entsprochen.

Der ATX Prime notierte bei 1.422,57 Zählern und damit um 0,30 Prozent oder 4,24 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 22 Titel mit höheren Kursen, 13 mit tieferen und einer unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 630.356 (Vortag: 1.536.547) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 20,93 (44,49) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.