19. Mai 2017 10:05
ATX
Wiener Börse tendiert am Vormittag fester
Erholung nach zwei Verlusttagen in Folge.
Wiener Börse tendiert am Vormittag fester
© APA

Die Wiener Börse hat am Freitag im Frühhandel fester tendiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.119,34 Punkten nach 3.092,26 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Plus von 27,08 Punkten bzw. 0,88 Prozent.

Nach zwei Handelstagen in Folge mit klaren Kursverlusten hat sich der heimische Leitindex zum Wochenausklang auf Erholungskurs begeben. Die europäischen Leitbörsen notierten am Vormittag ebenfalls höher. In den vergangenen Tagen waren die Aktienmärkte vor allem die jüngsten politischen Skandale rund um US-Präsident Donald Trump belastet worden.

Am Freitagvormittag verlief der Handel nun ruhig und ohne größere Impulse, zumal keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht wurden. Auch auf Unternehmensseite in Wien blieb es ruhig. Bei den Einzelwerten notierten die beiden Bankaktien im ATX im Spitzenfeld und erholten sich damit ebenfalls etwas von ihren klaren Vortagesverlusten. Die Anteilsscheine der Raiffeisen Bank International (RBI) gewannen 1,51 Prozent auf 22,13 Euro und die Titel der Erste Group stiegen um 0,83 Prozent auf 33,60 Euro.

Unter den größten Gewinnern waren außerdem die Versicherer Vienna Insurance (plus 1,37 Prozent auf 24,44 Euro) und UNIQA (plus 0,93 Prozent auf 8,11 Euro). Weiter auf Höhenflug befindet sich zudem die OMV-Aktie, die am Vormittag 1,19 Prozent auf 47,45 Euro zulegte. Ihr Kurswert hat sich seit vergangenem August mehr als verdoppelt.

Unter den wenigen Verlierern waren am Vormittag die Aktien des Flughafen Wien, die 0,44 Prozent auf 33,18 Euro nachgaben. Mit einem Plus von über 42 Prozent sind sie allerdings im ATX weiterhin der Wert mit dem größten Zugewinn seit Jahresbeginn. Klar schwächer tendierten die Papiere des Luftfahrtzulieferers FACC, die um 1,70 Prozent auf 6,71 Euro fielen und damit auf den tiefsten Stand seit drei Wochen fielen.

Der ATX Prime notierte bei 1.568,61 Zählern und damit um 0,79 Prozent oder 12,32 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 26 Titel mit höheren Kursen, zehn mit tieferen und einer unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 561.765 (Vortag: 906.387) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 11,76 (21,31) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.