Erdogan bringt eigene Fluglinie zum Absturz

Turkish Airlines

© Reuters/Fotomontage

Erdogan bringt eigene Fluglinie zum Absturz

Die Turkish Airlines ist das Vorzeigeunternehmen der Türkei: Knapp die Hälfte der Airline ist in Staatsbesitz, und die oberste Führungsriege ist mit Erdogan-treuen Managern besetzt. Die Fluglinie fliegt weltweit die meisten Länder an, insgesamt 117.

Die geografische Lage würde die Türkei als internationalen Knotenpunkt im Luftfahrtbereich prädestinieren.

Fluglinien sind jedoch äußerst sensibel auf externe Schocks, so der Luftfahrtexperte Andreas Wittmer von der Uni St. Gallen gegenüber "Blick". Anstatt den europäischen Fluglinien das Fürchten zu lehren, musste Turkish im Vorjahr einen Verlust von 238 Millionen Franken hinnehmen und die Flotte verkleinern.

So schade Erdogan seinem eigenen "Lieblingskind" durch seine Politik auch weiterhin, sind sich die Experten einig - schneide sich mit seinem Verhalten bei der Turkish Airlines ins eigene Fleisch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.