Schwere Vorwürfe gegen Burger King

Drohnen-Bilder belasten Zulieferer

 

Schwere Vorwürfe gegen Burger King

Burger King gerät durch die Umweltorganisation Mighty Earth unter Druck. So zeigen Drohnen-Aufnahmen, wie ganze Regenwälder in Bolivien und Brasilien für die Soja-Felder von Burger-King-Zulieferern abgebrannt werden. Das berichtet „Focus Online“.

Soja ist die Hauptnahrungsquelle für die Burger King-Rinder, die für das Fleisch der Fastfood-Kette produziert werden.

Laut „Focus“ beauftragen die Burger King-Zulieferer „Bunge“ und „Cargill“ Landwirte, die Waldgebiete abholzen oder niederbrennen. Burger King war für „Focus“ nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Insgesamt wird Soja auf mehr als einer Million Quadratkilometer der Erde angebaut – einer Fläche von Frankreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden zusammengenommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Kurse Suchen

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.