Euro im frühen Handel behauptet

Der Euro zeigte sich am Dienstag in der Früh im europäischen Devisenhandel behauptet gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Montag und etwas höher gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch gegenüber den Richtwerten von Pfund und Franken zeigte sich der Euro mit leichten Aufschlägen. Zum Yen gab er hingegen etwas nach.

Die Gemeinschaftswährung kam im frühen europäischen Geschäft gegen den US-Dollar leicht zurück und fiel von 1,3100 bis in die Region bei 1,3070 Dollar. Marktbeobachter rechnen mit Zurückhaltung bei den Investoren im Vorfeld der heute Abend anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank. Impulse könnten bereits am Nachmittag von den anstehenden US-Konjunkturdaten kommen, hieß es weiter.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,3075 nach 1,3074 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,3063 USD aus dem Handel gegangen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 11

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum