Investor TPG erwägt laut Kreisen Einstieg bei russischer Bank VTB

Der Finanzinvestor Texas Pacific Group (TPG) erwägt Kreisen zufolge einen Einstieg bei Russlands zweitgrößter Bank VTB. Im Gespräch sei eine Beteiligung von zehn Prozent an dem im Staatsbesitz befindlichen Institut, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Dienstag. Diskussionen über die Bewertung habe es bereits gegeben. Bis zu einer Vereinbarung könne es einige Wochen dauern.

TPG sei womöglich nicht der einzige Interessent. "Natürlich könnte es keine Gespräche geben ohne Unterstützung der Regierung", sagte die Person. Die russische Regierung hält 85,5 Prozent an VTB. Sie hatte bereits mitgeteilt, Anteilsverkäufe zu prüfen. Dabei geht es um 10 Prozent in diesem Jahr und weitere 25 Prozent in den Jahren 2011 bis 2013.

TPG ist eine der weltgrößten Beteiligungsgesellschaften in Privatbesitz. Sie ist wie VTB Großaktionär des russischen Einzelhändlers Lenta. Die Anteile beider summieren sich auf über 35 Prozent.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 11

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum